Prof. Dr. jur. Dipl.-Ing. Alexander Bulling

Anschrift:
Universität Stuttgart
Institut für Volkswirtschaftslehre und Recht
Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Telefon:  0711 / 248938 - 0
Telefax:  0711 / 248938 - 99
E-Mail:  E-Mail senden
 
Die Scheine können nach Erstellung beim IVR, Keplerstraße 17, 9. OG, abgeholt werden. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr
 
 
Vorlesung jeweils im Sommersemster
Markenrecht und Designschutz (Gewerblicher Rechtsschutz II)
Markenrechte und Designschutz spielen neben Patentschutz eine zentrale Rolle im wirtschaftlichen Verkehr. Marken dienen als Herkunftshinweise zur Unterscheidung von Waren und Dienstleistungen. Bei vielen Produkten steht deren Design zunehmend als Verkaufsargument im Vordergrund. Die Vorlesung soll Grundkenntnisse im Marken- und Designrecht vermitteln, wobei auch die Nachbargebiete des Wettbewerbsrechts und des Urheberrechts angesprochen werden. Der Vorlesungsstoff wird dabei anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht.
 
 
Die Unterlagen zur Vorlesung finden Sie hier:
 
 
 
Vorlesung jeweils im Wintersemester
Deutsches und europäisches Patentrecht (Gewerblicher Rechtsschutz I)
Erfindungen und deren Schutz durch Patente sind für die Leistungsfähigkeit sowie den Erfolg der Wirtschaft unerlässlich. In der beruflichen Praxis werden gerade Ingenieure und technisch orientierte Betriebswirte regelmäßig mit Patentrechten konfrontiert, sei es, weil sie selbst erfinderisch tätig werden, weil sie in Patentanmeldeverfahren involviert sind, weil Dritte Rechte aufgrund einer Patentverletzung geltend machen oder auch weil Patentrechte zu evaluieren sind. Die Vorlesung soll Grundkenntnisse im Umgang mit Erfindungen und daraus resultierenden Patenten vermitteln. Der Vorlesungsstoff wird dabei anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht.  
 
 
Die Unterlagen zur Vorlesung finden Sie hier:
 
 
 
Zur Person Prof. Dr. Alexander Bulling
 
Ausbildung
Studium Maschinenwesen an der Universität Stuttgart, Patras (Griechenland) und Mailand (Italien), Dipl.-Ing. 1994. Zusatzstudium Gewerblicher Rechtsschutz Humboldt-Universität zu Berlin, Dr. jur. 2001. Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) an der Columbia University/New York, John Marshall Law School/Chicago und dem Franklin Pierce Law Center/New Hampshire.
 
Beruf
Patentanwalt, European Patent & Trademark Attorney.
Partner der Kanzlei Dreiss Patentanwälte in Stuttgart (www.dreiss.de)
 
Sonstige Tätigkeiten
  • Honorarprofessor der Universität Stuttgart.
  • Universität Stuttgart Vorlesungen:  „Deutsches und europäische Patentrecht (Gewerblicher Rechtsschutz I)“ und "Markenrecht und Designschutz (Gewerblicher Rechtsschutz II)".
  • FernUniversität Hagen - Weiterbildungsstudiengang „Europäischer Gewerblicher Rechtsschutz (LL.M.)“: Autor des Studienmaterials „Verfahrensrecht nach dem Europäischen Patentübereinkommen: Das Anmeldeverfahren“.
  • FernUniversität Hagen - Examinatorium Europeum: Vorbereitungskurs auf die Europäische Eignungsprüfung, Autor zum Studienmaterial "Hinweise und Anmerkungen zur Punktvergabe im A- und B-Teil".
  • FernUniversität Hagen - Mitglied der Prüfungskommission des Weiterbildungsstudiums Recht für Patentanwältinnen und Patentanwälte.
  • Mitglied des Vorstands der deutschen Patentanwaltskammer.
  • Mitglied des Geschmacksmusterausschusses der deutschen Patentanwaltskammer.
  • Stellvertretender Vorsitzender des GRUR Fachausschusses für Geschmacksmusterrecht.
  • Mitglied des GRUR Fachausschusses für Patent- und Gebrauchsmusterrecht.
  • Mitglied des Prüfungsausschusses des Europäischen Patentamts für die europäische Eignungsprüfung (Zulassung als European Patent Attorney) (2001 bis 2005).

Veröffentlichungen
Bücher/Monographien
  • Geschmacksmuster - Designschutz in Deutschland und Europa mit USA, Japan, China und Korea, 3. Aufl., Carl Heymanns Verlag 2011, (mit A. Langöhrig und Dr. T. Hellwig).
  • Hinweise und Anmerkungen zur Punktvergabe im A- und B-Teil, Lehrmaterial zum Vorbereitungskurs auf die Europäische Eignungsprüfung: Examinatorium Europeum, FernUniversität Hagen, 2008.
  • Geschmacksmuster – Designschutz in Deutschland und Europa, Carl Heymanns Verlag, 2006, (mit A. Langöhrig und Dr. T. Hellwig).
  • Verfahrensrecht nach dem Europäischen Patentübereinkommen: Das Anmeldeverfahren, Studienmaterial zum Weiterbildungsstudiengang: Europäisches Patentverfahrensrecht, FernUniversität Hagen, 2. Aufl., 2008.
  • Das Gemeinschaftsgeschmacksmuster, Carl Heymanns Verlag, 2003, (mit A. Langöhrig und Dr. T. Hellwig).
  • Patentausschlussrechte in der Werbung, Arno Spitz Verlag Berlin, 2002 (Dissertation).
 
Aufsätze
  • Buchbesprechung: Beyerlein, Der Geschmacksmustervertrag einschließlich Designrecht, Verlag Recht und Wirtschaft, 2008, in: Mitteilung der deutschen Patentanwälte, 2010, S. 596.
  • Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zur Genfer Akte des Haager Musterabkommens, Beendigung der Londoner Akte des Haager Musterabkommens und sonstige aktuelle Themen aus dem Geschmacksmusterrecht, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, 2009, S. 498 – 501.
  • Modernisierung des Patent- und Designschutzes, Juve Handbuch Wirtschaftskanzleien, 2009/2010, S. 218 - 219.
  • Werbung mit unveröffentlichten Patentanmeldungen, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 2, 2008, S. 60.
  • Beitritt der Europäischen Gemeinschaft zur Genfer Akte des Haager Musterabkommens am 1. Januar 2008, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 12, 2007, S. 553.
  • Urban Design - Patente, Gebrauchsmuster, Designschutz, Markenrecht, Urheberschutzrechte für Stadtmobiliar, in: Garten+Landschaft, Heft 08/2007, S. 43.
  • Zur Wirkung international eingetragener Muster und zur Nichtigkeit/Löschungseinwilligung bei deutschen Geschmacksmustern, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 2, 2007, S. 59.
  • Sind britische Erfindungen anders als europäische? – Die aktuelle Rechtssprechung der EPA-Beschwerdekammern und des britischen Court of Appeal (Civil Division) zu computerimplementierten Erfindungen, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 1, 2007, S. 1.
  • Anmerkungen zur Genfer Fassung des Haager Musterabkommens (Geneva Act), Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 7, 2005, S. 297.
  • Geschmacksmusterschutz für Reparaturteile: Änderung der EU-Richtlinie 98/71/EG?, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 4, 2005, S. 163.
  • Geschmacksmusterschutz im Ausland: Gemeinschaftsgeschmacksmuster und IR-Geschmacksmuster, in: Schutz von Erfindungen und Design, Informationszentrum Patente, Landesgewerbeamt Baden-Württemberg, 2004.
  • The Community Design: A new Right of Design Protection for the European Community, in: Journal of the Japanese Group AIPPI (Japanese Language), Vol. 49, No. 2004, Page 25 –38, (mit A. Langöhrig und Dr. T. Hellwig).
  • Das neue deutsche Geschmacksmusterrecht mit Anmerkungen zum Gemeinschaftsgeschmacksmuster, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 6, 2004.
  • The Community Design: A new Right of Design Protection for the European Community, in: Journal of the Patent & Trademark Office Society/USA (JPTOS), Issue II/2004, Page 111 - 133, (mit A. Langöhrig und Dr. T. Hellwig).
  • Aufgabe und Zweck im Erteilungs- und Verletzungsverfahren, in: Materielles Patentrecht – Festschrift für Reimar König, Carl Heymanns Verlag, 2003, (mit Prof. Dr. U. Dreiss).
  • Ein neues Schutzrecht entsteht - Das nicht eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, Heft 4, 2002, S. 170.
  • Patentanmeldungen in den USA, in: Erfindungen - Patente: Gewerblicher Rechtsschutz - Urheberrecht - Unlauterer Wettbewerb (Internetversion), Informationszentrum Patente, Landesgewerbeamt Baden-Württemberg, 2002, (mit Prof. Dr. U. Dreiss).